Sie kommen mit der Realität nicht klar

Wer flüchtet vor der Wahrheit? Gläubige oder Atheisten?

| 24. Juni 2015 | 5 Kommentare

11102767_565337326903182_7607142252069190832_n

Atheisten sagen häufig:

„Krishna-gläubige sind Leute, die mit der Realität nicht zurecht kommen, die nicht wahrhaben wollen, dass das Leben mit dem Tod ein endgültiges, ewiges und klägliches Ende nimmt und dass unsere Existenz keinen höheren Sinn hat. Sie kommen damit nicht klar, dass es keinen Gott gibt, ein Phantasiewesen, bei welchem wir jederzeit Zuflucht finden können und welches uns für unsere Hingabe belohnt. Durch ihre Religiosität versuchen die Krishna-Anhänger, in eine emotionale Wunschwelt zu flüchten und so der kalten Realität auszuweichen.“

Okay, tief Luft holen – und jetzt noch einmal umgedreht:

„Atheisten sind Leute, die mit der Realität nicht zurecht kommen, die nicht wahrhaben wollen, dass das Leben nach dem Tod weitergeht, dass jeder Mensch für seine Handlungen Verantwortung übernehmen muss, sogar über dieses eine Leben hinaus, dass unsere Existenz weitergeht und einen höheren Sinn hat, nach welchem sich letztendlich jeder Mensch richten muss. Sie wollen nicht wahrhaben, dass es einen Gott gibt, der überall gegenwärtig ist, ja sogar in unserem Herzen weilt und jede unserer Handlungen und Motivationen ganz genau kennt.

Atheisten kommen mit der Realität nicht klar, dass Krishna der höchste Herrscher und Kontrollierende aller Planeten und Halbgötter, der größte Wohltäter und wohlmeinende Freund aller Lebewesen und der höchste Genießer aller Opfer und Entsagung ist. Sie können es nicht ertragen, das es ein Wesen gibt, welches schöner, reicher, mächtiger, berühmter, intelligenter und unabhängiger ist als sie selbst. Weil sie neidisch auf Krishna sind, bauen sie sich eine eigene Wunschwelt namens Atheismus auf und steigern sich in die Vorstellung hinein, es gäbe keinen Gott.“

Die Frage ist: Wer genau kommt hier mit der Realität nicht klar?

* * * * *

Text: Shivatma Dasa und Phillip Trier Rabe (Paramshreya Dasa)
Foto: Tribhanga Dasa, Leipzig

* * * * *

Eine hochkuriose Debatte zwischen einem Krishna-Anhänger und einem Atheisten (Englisch):

* * * * *

Tags: ,

Category: Darwin & Co., Externe Videos, Shiva & Param, Straight Talk, Ulkig

Kommentare (5)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Bhakta André sagt:

    Ja, genau: Die hochgelobte Evolution. Da muss ich lachen. Eine unbeweisbare, haltlose, den Naturgesetzen entgegen behauptete THEORIE gegen vedisches WISSEN zu stellen ist schon ein Hammer an sich.
    Wie dieses eingebleute Halbwissen die totale Unwissenheit schafft, zeigen einige (zutiefst traurige) Kommentare hier. Da wird mit allen Mitteln versucht zu verteidigen was doch dem Grundverständnis des menschlichen Naturells eher schadet. Ein psychologisch erklärbarer Prozess: Das Opfer verteidigt den Täter.
    Doch so ist es nunmal; erst nach der selbstständigen Befreiung aus der Opferrolle sind wir im Stande unser Innerstes zu erkennen und zum höchsten Herrn selbst zu streben, Ihm zu dienen und Ihn zu lieben. Solange wir durch Mißinterpretation und Irrglauben fehlgeleitet bleiben, verleugnen wir die einzige Wahrheit.
    In diesem Sinne ein kräftiges und aufrichtiges HARE KRSHNA!!!

  2. J. Wehner sagt:

    „Atheisten sind Leute, die mit der Realität nicht zurecht kommen, die nicht wahrhaben wollen“

    Das ist von geradezu Dürrenmattscher Komik! Die Atheisten, mit denen Du diskutierst, gründen ihre Überzeugungen auf eine ehrliche, ergebnisoffene Untersuchung der Realität. Sie beugen sich Evidenz und Vernunft – auch wenn dabei tröstliche Vorurteile geopfert werden müssen.

    Du hingegen streitest gesicherte, wissenschaftliche Erkenntnisse ab (z.B. gemeinsame Abstammung der Arten durch Evolution), weil sie Deiner Wunschrealität von einer vedischen Schöpfung widersprechen.

    Stattdessen phantasierst Dir gegen jede Logik und Evidenz absurde Konzepte von „Energiekörpern“, unsterblichen Seelen, Homöopathie, verdischer Schöpfungslehre zurecht, die Dich emotional eher befriedigen – denn das wäre ja deprimierend, wenn unser Universum materialistisch funktionieren würde.

    Wer kommt hier nicht mit der Realität zurecht?

    Ich denke, Psychologen würden hier von „Projektion“ sprechen.

    • E. R. sagt:

      Gott,
      gebe mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut Dinge zu ändern die ich ändern kann,
      und die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.
      Hare Krishna

    • Bhakta André sagt:

      Gesicherte wissen (?)schaftliche Erkenntnisse? Von wem und seit wann? Entgegen deiner Behauptung wurde unlängst die Fehlerhaftigkeit von Darwins Theorien bewiesen. Eine Evolution fand nie statt. Besitzt du eigene, gesonderte Erkenntnisse?

      • J. Wehner sagt:

        Erklär mal, Bhakta André!

        Welche Beobachtungsdaten haben praktisch jeden Biologen und Genetiker überzeugt, dass die gemeinsame Abstammung durch Evolution eine Tatsache ist?

        1. Welche Beobachtungen waren das?
        2. Warum hältst Du diese Beobachtungen für nicht aussagekräftig?

        (Du kannst hier nachweisen, dass Deine Ablehnung der Evolution auf ernstzunehmenden, sachlichen Einwänden beruht – und nicht nur auf religiös-verblendetem Dogmatismus.)

Schreibe einen Kommentar!

banner ad