Das Luftschloss Sanssouci

Nur das ewige Vaikuntha-Reich ist ohne Angst und Sorgen

| 29. November 2013 | 0 Kommentare
131129-kaiser-fritz-1

König Friedrich II. von Preußen (1712-1786)

Die Weihnachtszeit hat begonnen und viele Menschen verspüren den Wunsch, wohltätig zu sein, anderen Menschen, die gerade leiden, zu helfen und vielleicht sogar etwas zu spenden. Es gibt wahrscheinlich Tausende von Hilfsorganisationen, die nur auf unsere Überweisung warten und viele gute Dinge damit tun, keine Frage.

Doch die Veden sagen uns, dass es in unserer heutigen dunklen Zeit der Unwissenheit keine höhere Wohltätigkeitsarbeit gibt als Menschen über ihre vergessene Beziehung zur höchsten Persönlichkeit Gottes zu informieren.

Die materielle Welt ist wie ein Waldbrand. Wenn wir es endlich geschafft haben, an einer Front das Feuer zu löschen, bricht es bereits an einer anderen Stelle wieder aus. Das kann in Form von Naturkatastrophen, Kriegen, Terrorismus, Epidemien und Wirtschaftskrisen passieren, oder wie erfahren persönliche Schicksalsschläge wie Scheidung, Kündigung, Autounfall, Krebserkrankung und Depressionen. Es ist nur eine Frage der Zeit und die Göttin Durga, die personifizierte materielle Natur, wird wieder zuschlagen. Mit ihrem Dreizack der dreifachen Leiden wird sie uns immer wieder körperliche und emotionale Schmerzen zufügen. Leben für Leben.

Die materielle Welt ist nicht unser wirkliches Zuhause. Unsere wahre Heimat ist das ewige spirituelle Königreich Krishnas, das auch als Vaikuntha, das Reich ohne Angst, Leid und Sorgen bekannt ist. Wir mögen wie Friedrich der Große prachtvolle Schlösser bauen, die wir dann sentimental „Sanssouci“ (Ohne Sorgen) taufen, aber wie lange durfte der alte Fritz in seinen Palastgärten umherwandeln? Krankheit, Alter und Tod haben auch den einst so großen preußischen König elendig dahingerafft.

131129-sanssouci

Schloss Sanssouci, Potsdam, Postkarte von 1900

 

Klar, wir können unser hart verdientes Geld allen möglichen Wohltätigkeitsorganisationen spenden, doch letztlich retten diese Institutionen nur den Mantel des Ertrinkenden. Ein Mensch ohne Krishna-Bewusstsein wird weiterhin im Ozean des materiellen Daseins nach Luft japsen. Mal taucht er für kurze Zeit auf und hält diesen kurzen Moment für Glück und dann geht er wieder in den Wellen unter und muss unerträgliches Leid erfahren.

120701-prabhupadaSrila Prabhupada schreibt in einer Bhagavad-gita-Erläuterung (Bg 2.1):

„Niemand weiß, worauf Mitleid gerichtet werden soll. Mitleid mit der Kleidung eines Ertrinkenden ist sinnlos. Ein Mensch, der in das Meer der Unwissenheit gefallen ist, kann nicht dadurch gerettet werden, dass man nur sein äußeres Gewand rettet – den groben materiellen Körper. Wer dies nicht weiß und um das äußere Gewand jammert, wird als shudra bezeichnet oder als jemand, der unnötigerweise jammert.“

Solange sich der Mensch nicht über seine ewige Beziehung, die er mit dem Höchsten Herrn Sri Krishna hat, bewusst ist, bleibt er Leben für Leben gefangen im Kreislauf von Geburt, Alter, Krankheit und Tod (janma, mrtyu, jara, vyadhi). Erinnert er sich jedoch wieder an diese ewige wunderbare Beziehung, werden alle materiellen Leiden sogar schon im Diesseits ihre schwere Tragweite verlieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vaikuntha, das Reich Lakshmis und Narayanas. Dort sind alle Lebewesen ewig, voller Wissen und voller Glückseligkeit. Jeder Tag ist ein ekstatisches Festival.

 

Solange der Mensch nicht Krishna-bewusst ist, wird er weiter von unersättlichen Wünschen getrieben sein. Unheilvolle Eigenschaften wie Gier, Neid, Zorn, Illusion und Verrücktheit verschwinden erst gänzlich aus unserem Herzen, wenn Krishna mit der leuchtenden Fackel des Wissens unser Bewusstsein erleuchtet. Nur mit Krishna-Bewusstsein werden wir wahren inneren Frieden finden. Ja, mit Krishna-Bewusstsein werden die Menschen keine wehrlosen Tiere mehr töten, keine furchtbaren Kriege mehr führen und sie werden die Natur nicht mehr des Profits Wegen ausbeuten und zerstören.

Ein Lebewesen, welches zurück in seine ewige Heimat, die spirituelle Welt, geht, braucht niemals mehr Hunger leiden oder an Krebs erkranken. Es muss auch niemals mehr einen geliebten Menschen durch Tod verlieren. In der spirituellen Welt gibt es auch keine Arbeitslosigkeit, Scheidung, Autounfälle, Tsunamis, Terroristen, havarierte Atomkraftwerke und schon gar keine Depressionen! Jeder Tag ist dort ein glückseliges Festival, immer frisch, immer neu! Das ist das ewige Reich Krishnas, Vaikuntha, Goloka Vrindavana!

Gour-Ni-Times ist der demütige Versuch, die Kultur des Krishna-Bewusstseins in zeitgemäßer Form zu leben und darzustellen.

Weihnachten ist die Zeit der Wohltätigkeit. Wer möchte Gour-Ni-Times für ihre journalistische Arbeit eine Weihnachtsspende zukommen lassen? Über unsere Bankverbindung oder über unser PayPal-Konto kann man unseren Aktivismus ganz einfach unterstützen. Hari Haribol!

* * * * *

Eins unserer unveröffentlichten Videos, welches wir zufällig in einer verstaubten Schublade gefunden haben. Wir besuchten vor ein paar Jahren (zu Weihnachten/Neujahr) die katholische Stadt Straubing, um dort frischen, Krishna-bewussten Wind hinein zu pusten – im Reggae-Style! :)

* * * * *

Einladung: Weihnachtsfest mit Krippenspiel

Herzlich Willkommen zu unserer Weihnachtsfeier am Samstag, den 21. Dezember 2013, bei uns in Düdinghausen bei Steyerberg. Wir wollen unser persisches Krippenspiel aufstellen mit allerhand Schmuck, Obst und Stroh. Alle sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Wir starten offiziell um 15 Uhr, aber man kann sogar schon früher kommen und mithelfen. (Bitte vorher anmelden!)

  • Wir wollen eine kleine Auslese von Zitaten Srila Prabhupadas vortragen, die in unmittelbarer Verbindung mit Jesus Christus stehen, und dann darüber gemeinsam sprechen.
  • Außerdem: Bhajans, Kirtans, Mantra-Meditation – Bringt Eure Stimmbänder und Instrumente mit!
  • Vegetarischer Weihnachts-Snack, zu Lord Krishna und Jesus Christus geweiht!

Blumen, Obst, Gemüse, Reis, Saffran und ähnliche Geschenke werden mit Freude akzeptiert!

* * * * *

Und hier noch ein paar Schnappschüsse von unserem letzten Fest (November 2013) in Düdinghausen bei Steyerberg:

131129-duedinghausen-1

131129-duedinghausen-2

131129-duedinghausen-3

 

131129-duedinghausen-4

* * * * *

Neue VEDAVOX Produktion!

vedavox-player-dummie

Sri Isopanisad

Achtzehn Mantren der Weisheit

Die Isopanisad ist ein Teil des Yajur Veda, und als solche unterweist sie uns, wer der Eigentümer aller im Universum existierenden Dinge ist. Dieses Buch wurde von Sri Srimad A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada übersetzt und kommentiert und vom Bhaktivedanta Booktrust herausgegeben.
[jetzt hören]

Tags: , ,

Category: Aktivismus, Diverses, GourTube, Krishna und die Welt, Shiva & Param

Schreibe einen Kommentar!

banner ad